loader image
Praxisbeispiel Startup Immobilienbranche I relations GmbH

Praxisbeispiel
Startup Immobilienbranche

Vom Chaos zur Klarheit

Kunde

Startup Immobilienbranche 
1 Mio. Jahresumsatz
10 Mitarbeiter

Projekt

Changebegleitung
Beratung der Geschäftsleitung
Teamworkshops

Projektinhalt

Klärung Führungsverständnis
Interviews mit Mitarbeitenden 
Einzelcoaching 
Entwicklung der Change-Roadmap

Kunde

Immobilienbranche
1 Mio. Jahresumsatz
10 Mitarbeiter

Projekt

Changebegleitung
Beratung der Geschäftsleitung Teamworkshops

Projektinhalt

Klärung Führungsverständnis
Interviews mit Mitarbeitenden
Einzelcoaching
Entwicklung der Change-Roadmap

Bild klein Cornelia Reddig externe Beraterin von relations GmbH Hamburg

„In einer Welt des Chaos erweist sich (Selbst-)Disziplin oft als überraschend wertvoll – eine Erkenntnis, die einige Teammitglieder besonders inspiriert hat. Sie schafft Klarheit, und zusammen mit achtsamer Zusammenarbeit entfaltet sich die Energie, die für erfolgreiche Geschäftsleitung und Teamarbeit essenziell ist.“

Cornelia Reddig
– Externe Beraterin bei relations –

Ziel

Mit dem Erfolg stellen sich für die Gründer neue Herausforderungen. Mitarbeiterführung, Erarbeitung einer klaren und handlungsweisenden Strategie, Zusammenarbeit in der Geschäftsleitung bei gleichzeitiger Ausdifferenzierung von Verantwortlichkeiten, Parallelität von Projekten bei engen Ressourcen ist auch bei zunehmender Selbstausbeutung nicht mehr zufriedenstellend zu bewerkstelligen,

Das Management verfolgt unterschiedliche Lebenskonzepte und das Unternehmen bewegt sich in einem anspruchsvollen Umfeld.

Wir werden als Entwicklungspartner für gesundes Wachstum an Bord geholt. Gemeinsame Diagnose des Status Quo, persönliche Begleitung der Akteure und Akteurinnen, die methodisch fundierte Navigation bei der Bewältigung der Herausforderungen zusammen mit dem expliziten Wunsch sicherzustellen, dass alle Stimmen innerhalb des Unternehmens gehört, anerkannt und berücksichtigt werden.

Beschreibung

Der erste Schritt ist, gemeinsam mit der Geschäftsleitung den erlebten Wust von Herausforderungen in bearbeitbare Aufgabenpakete zu strukturieren. Hier arbeiten wir mit dem Modell der “Fifth Dimension” von Peter Senge. Das Modell ist praxisorientiert, fast selbsterklärend und liefert die richtigen Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Gibt es ein Zielbild und eine Strategie, die allen Stakeholdern bekannt ist und weitgehend geteilt wird?

Welche Einstellungen und Sichtweisen der handelnden Personen unterstützen die Entwicklung und welche Einstellungen und Sichtweisen behindern die Entwicklung?

Welche Lernschritte sind für das Team insgesamt und

Welche persönlichen Entwicklungen sind für die Mitglieder der Geschäftsleitung wesentlich?

Schritt für Schritt gehen wir diese Handlungsfelder an, indem wir Einzelgespräche und Teamworkshops nutzen, um Transparenz zu schaffen, Themen zu benennen, sie diskutierbar zu machen und das Gemeinsame zu betonen. Das Projekt erstreckt sich über einen Zeitraum von 9 Monaten. Während dieses Prozesses erreichen wir schnelle Entwicklungen der Aufbau- und Ablaufstrukturen und unterstützen eine allmähliche Verbesserung der Beziehungen und des emotionalen Klimas im Unternehmen, von einer Atmosphäre der Spannung und Unsicherheit hin zu einer Atmosphäre der Zuversicht und des Engagements. Dem Kunden werden die Ideen und das Know-how zur weiteren Vorgehensweise gegeben.

Lösung

Gleich zu Beginn haben wir es geschafft, von der Geschäftsleitung als “trusted advisor” akzeptiert und genutzt zu werden. Nähe, Offenheit und Vertrauen ermöglichen offene Diskussionen und Reflektion des eigenen Verhaltens der Beteiligten.

Wir verstanden die Abläufe und Anforderungen des Startup-Unternehmens, was uns half, effektive Lösungen vorzuschlagen. In Workshops äußerten die Mitarbeitenden offen ihre Sicht auf die wichtigen Themen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Das Feedback zeigte, dass die Mitarbeitenden sich gehört fühlten und eine positive Resonanz auf ihre Bedenken und Vorschläge erhielten.

Dieser Prozess der offenen Kommunikation und Transparenz hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf alle Beteiligten und führte zu einem gesteigerten Vertrauen und einer höheren Identifikation mit dem gemeinsamen Vorhaben.

Zusammenfassend lag der Schlüssel der Veränderung in der persönlichen, belastbaren Verbindung, der Begegnung auf “Augenhöhe” und dem daraus resultierenden Vertrauen.

Ergebnis

Das Projekt führte zu klaren Strukturen und Abläufen, stabileren Arbeitsbeziehungen und einer höheren Identifikation mit dem Startup-Unternehmen. Es gab eine positive Verschiebung hin zu mehr gemeinsamer Energie im Geschäft, und die Rollen und Funktionen wurden klarer. Effiziente Strukturen schaffen eine Balance aus Dynamik und Stabilität, in der sich die Energie des Start Ups wirkungsvoll entfalten kann.